Die steigenden Temperaturen rufen ab März Gartenfreunde dorthin, wo es sich 2016 am besten gärtnern lässt: auf die Terrasse und den Balkon. Jetzt ist die Gartensaison im Outdoor-Wohnzimmer wieder eröffnet. Möbel und Sonnenschirme kommen ins Freie und Pflanztröge werden neu bestückt.

Süsses Naschobst … 

Terrassen- und Balkonbesitzer können 2016 aus einem breiten Fundus aus spannenden Neuzüchtungen wählen. Gerade beim Naschobst tut sich einiges. Robuste Pflanzen mit besonderen Eigenschaften sind beispielsweise die Zwerghimbeere «Ruby Beauty» oder die zuckersüsse Cherry-Tomate Solena Red. Dank dem hohen Ertrag – «Ruby Beauty» kann pro Saison bis zu 1,5 kg Früchte tragen – sind die beiden nicht nur erfreulich für Auge und Bauch, sondern auch für die Gesundheit.

… und vom Profi kombinierte Mischungen

Wenn die ausbreitungswütige Pfefferminze die Petersilie im Balkonkistli erdrückt, ist klar: Hier wurden die falschen Pflanzpartner gesetzt. Wem das Fachwissen fehlt, der kann auf das Knowhow aus dem Fachhandel zurückgreifen und den Balkon mit vorab zusammengestellten Pflanzenmischungen begrünen. Die gibt es für Kräuter, Gemüse und Sommerflor.

Doch keine Balkon- oder Terrassenbegrünung ohne Hortensien. Früher bünzlig und altmodisch, haben sie sich zum Inbegriff von Eleganz und Anmut gewandelt. Ein Beispiel ist die Hortensie Kanmara. Ihre extrem grossen Blütenbälle gibt es in sechs verschiedenen Farbnuancen von Rosé bis Weiss.

Wohlfühlatmosphäre mit mobiler Küche

Die Trendpflanzen 2016 kommen dann am besten zur Geltung, wenn sie mit hochwertigen Materialien kombiniert werden. Dies gilt auch für den Bodenbelag. 2016 gross im Kommen sind Platten aus Keramik.

Hinsichtlich Farbe, Struktur und Format kann hier aus einem breiten Fundus gewählt werden. Strapazierfähig und leicht zu reinigen, sind sie die ideale Basis für das Freiluft-Wohnzimmer – oder die Open-Air-Küche.

Denn mit der beginnenden Gartensaison 2016 heisst es wieder: Ran an die Grillwurst! Vollblut-Köche haben dafür auf ihrer Terrasse längst eine Outdoor-Küche installiert.

Wetterfeste Küchenzeilen bestehen aus Grill, Kochfeldern, Spülbecken, Arbeitsflächen und Unterschränken. Die Module gibt es auch auf Rollen, so dass die Küche bei schlechtem Wetter rasch an einen trockenen Ort geschoben werden kann.

Genuss wird in der kommenden Gartensaison also weiterhin grossgeschrieben. Dafür sorgt das perfekte Wohlfühl-Ambiente aus duftenden Kräutern, süssen Früchten und hochwertigen Materialien.