Andreas Hauri
Geschäftsleiter Küchen-Verband
Schweiz KVS
 
FACTS
 
 
Rüstinseln sind zurzeit beliebter als Kochinseln
 
Ein Reduit hinter der Küche schafft Platz
 
Eine offene Wohnung heisst nicht automatisch eine offene Küche
 
Farben wie Naturholz, weiss oder schwarz liegen im Trend

Mehr Informationen im Internet:
www.kuechen-verband.ch
www.swiss-kitchen-award.ch

Heute wird mehr Zeit zum Rüsten als zum Kochen verwendet
Der Trend von der Kochinsel zur Rüstinsel setzt sich weiterhin fort. Die Rüstinseln sind freistehende Blöcke ohne Kochplatte, dafür mit Arbeitsfläche, Aufbewahrungsmöglichkeiten und meistens einem Wasseranschluss. Rüstinseln sind deshalb so beliebt, weil sie praktisch, kommunikativ und edel sind. Andreas Hauri: «Heute wird auch viel mehr Zeit zum Rüsten als zum eigentlichen Kochen verwendet.»

Offene Wohnräume offene Küche?
Offene Wohnräume sind mittlerweile der Standard in Neubauten. Die Menschen bewegen sich gerne rund um die Küche und Esstisch in Küchennähe. Das heisst aber nicht automatisch, dass jeder eine offene Küche einbauen lassen muss. Welche Lösung zu wem passt, ist und bleibt sehr individuell. Auf der Webseite des KVS finden sich engagierte Küchenprofis in der Nähe und praktische Checklisten für die ideale Planung. Wenn es um Farben geht, ist die Wahl ebenfalls reine Geschmacksache. Nichtsdestotrotz gibt es den einen oder anderen Trend. «Neben Naturhölzern sind auch die klassischen, zeitlosen Farben wie weiss (in allen Variationen) und anthrazit oder schwarz beliebt. Modefarben wie Sand oder Schlamm wirken sehr spannend, dafür braucht es allerdings etwas Mut», sagt Andreas Hauri.

Was tun bei wenig Platz?
Gerade das verdichtete Bauen spricht zusätzlich für die offene Wohnküche. Genügend Arbeitsfläche und sinnvolle Geräte (z.B. Kombisteamer) gehören nebst den üblichen Geräten zum Standard. Kleine Küchen haben einen noch ausgeprägteren Anspruch auf hohe Funktionalität. Ein kleines Reduit als Nebenraum wirkt oft Wunder. Mittlerweile spielt auch Ökologie in der Küche eine grosse Rolle. Es wird empfohlen, auf qualitativ hochstehende Geräte mit niedrigem Energieverbrauch zu setzen. Hier bieten alle grösseren Hersteller gute Lösungen an. Im Bereich Holz und Stein wird vermehrt auf Materialien aus nachhaltiger Produktion geachtet, aber auch Imitate sind heute in ausgezeichneter Qualität vorhanden.



 

NICHT VERPASSEN!
Kleine Flächen gut nutzen
Achten Sie auf multifunktionale Geräte. Verschwenden Sie ausserdem keinen Platz  mit Abstellflächen. Räumen Sie Vorräte und anderen Kleinkram in eine separate Kammer/Abstellraum.
Ein wenig Farbe kann nicht schaden
Auch wenn der Trend 2013 Richtung Naturholz geht, sollte man sich ab und zu etwas Abwechslung gönnen. Vielleicht reicht es schon, einer Arbeitsfläche oder einem Schrank einen neuen Anstrich zu geben.
Hightech in der Küche
Hightech sollte es nicht nur auf den Bildschirmen geben, sondern auch im Essbereich. Moderne Küchengeräte sparen Energie, sehen gut aus und lassen sich für verschiedene Zwecke einsetzen.
Materialien von morgen
Für Arbeitsflächen, Möbelfronten und Lavabos gibt es im Moment nichts Besseres als Glas und Keramik. Vor allem Keramik besticht durch seine Kratz- und Stossfestigkeit.
Kochinsel vs. Rüstinsel
Kochinseln sind von gestern, heute wird gerüstet! Rüstinseln erfreuen sich einer grossen Beliebtheit.
Offene Einstellung, offene Küche
Da die meisten Wohnungen heute offen gebaut werden, macht es Sinn, die Küchen auch offen zu gestalten. Gemeinsames Kochen fördert schliesslich ein gutes Zusammenleben!
Arbeitsstätte und Wohnbereich in einem
Die Küche ist heute nicht nur ein funktioneller Bereich, sondern auch zum Wohnen da. Deshalb ist es wichtig, auf eine gemütliche Umgebung zu achten.


 

Christian Lanz
redaktion.ch@mediaplanet.com