Facts

Gesetzlich vorgeschrieben Reflektoren vorne (weiss), hinten (rot) und an den Pedalen (gelb). Im Dunkeln und bei schlechten Sichtverhältnissen braucht es ein gut sichtbares, nicht blendendes Licht vorne (weiss) und hinten (rot).
Zusätzlich empfohlen blinkende Zusatzlichter an Velo oder Helm, Speichenreflektoren, Reflektoren­materialien an Kleidern, Helm und Gepäckstücken.

Mit dem Ende der Sommerzeit müssen Schul- und Arbeitswege wieder vermehrt im Dunkeln zurückgelegt werden. Die Strassen sind zwar dank Strassenbeleuchtung, Scheinwerfern und hellen Schaufenstern voller Licht. Doch wäre es ein Trugschluss zu denken, dass Fussgänger und Velofahrende dadurch gut sichtbar sind - im Gegenteil: Ihre Sichtbarkeit vor hellem Hintergrund oder im Gegenlicht nimmt eher ab. Auf schlecht beleuchteten Strassen ist es nicht besser. Dunkel gekleidete Personen sind hier nur bis zu einer Distanz von 25 Metern zu erkennen.

Bei einer Geschwindigkeit von 50km/h und trockenen Strassenverhältnissen beträgt der Bremsweg eines Personenwagens aber bereits 33 Meter - bei Schnee oder Eis sogar 70 Meter. Deutlich wird diese Tatsache unter anderem an den hohen Unfallzahlen auf Fussgängerstreifen: Im Jahr 2011 kam es in der Schweiz auf Fussgängerstreifen zu rund 1000 gemeldeten Unfällen mit Verletzten. 28 davon endeten tödlich. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu geht davon aus, dass die Hälfte der Unfälle nachts verhindert werden kann, wenn die Unfallgegner sich eine Sekunde früher sehen.

Lichter, Reflektoren und helle Kleidung
Gerade die sogenannt schwächeren Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer tun also gut daran, sich so auszurüsten, dass sie auf der Strasse auffallen. Für Velofahrende beginnt dies mit den gesetzlich vorgeschriebenen Lichtern und Reflektoren (siehe Box). Zusätzliche seitliche Reflektoren und blinkende Lichter erhöhen die Sichtbarkeit weiter. Für Fussgängerinnen und Fussgänger empfehlen sich helle Kleidung und reflektierende Materialien. Was bei Kinder- und Sportjacken Standard ist, bewährt sich ebenso bei Alltagskleidern. Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit auf 140 Metern, also um mehr als das Fünffache.

Trotz dieser Vorsichtsmassnahmen hat das Velo wegen seiner schmalen Silhouette einen schweren Stand neben den zweispurigen Fahrzeugen und kann im Lichterwald aus Scheinwerfern, Ampeln und Strassenbeleuchtung leicht übersehen werden. Velofahrende sollten sich daher nicht nur gut ausrüsten, sondern sich auch vorausschauend und gut verständlich verhalten. Das bedeutet, die Verkehrsregeln zu befolgen, eindeutige Handzeichen zu geben und den erlaubten Platz auf der Strasse wirklich zu beanspruchen. Korrektheit, Selbstsicherheit und Klarheit können Velofahrenden auf der Strasse tatsächlich das Leben retten.