Herr Sachs, wie können ein Smart-Home-System und Solarenergie optimal zusammengeführt werden? 

Wichtig ist hier, dass man die Solaranlage frühzeitig mit ins Smart-Home-System einplant. So können die beiden Systeme optimal miteinander verknüpft werden.

Die Solaranlage kann mit dem Smart-Home-System gesteuert und abgefragt werden.

Welche Vorteile ergeben sich für den Nutzer?

Der Nutzer hat alle Daten zur Solaranlage jederzeit auf dem Smartphone oder auf dem Tablet zur Verfügung. Er hat die Übersicht über die bisherige und aktuelle Stromproduktion.

Zudem kann die Solaranlage auch eingebunden werden ins zentrale Überwachungssystem. Bei einem Fehler der Solaranlage schlägt das Überwachungssystem Alarm.

Welche Bedeutung hat Smart Home für eine bessere Energieeffizienz?

Eine sehr grosse! Einerseits wird der Energieverbrauch jedes einzelnen Gerätes durch Smart Home transparent.

Andererseits sorgen smarte Automatismen für eine perfekte Verbrauchsoptimierung. Mit einer Solaranlage kann zudem der Eigenverbrauch erhöht werden.

Die Optimierung des Eigenverbrauchs wird auch in Zukunft ein grosses Thema sein. Welche neuen Lösungen wird es hier geben?

Hier tut sich aktuell schon sehr viel. So kann der Eigenverbrauch von selbst produziertem Solarstrom via Web oder Smartphone-App optimiert und überwacht werden.

Geräte wie Warmwasserboiler, Wärmepumpe oder auch Elektrofahrzeuge werden automatisch dann eingeschaltet und geladen, wenn die Sonne scheint und genügend selbst produzierter Strom zur Verfügung steht.