Die Digitalisierung steht im Fokus praktisch aller Wirtschaftszweige. Chancen und Risiken werden durchleuchtet, Szenarien erstellt, die totale Veränderung unserer Gesellschaft vorausgesagt. Doch kaum ein Wirtschaftszweig hinkt bei der Digitalisierung so weit hinterher wie die Immobilienwirtschaft.

Sie muss dringend auf den digitalen Zug aufspringen. Denn die jederzeitige Verfügbarkeit von Daten und deren Nutzung mit immer leistungsfähigeren mobilen Geräten wird für private und professionelle Eigentümer, Mieter, Bauherren und Bewirtschafter unentbehrlich werden.

Innovationen wie Robotik werden den Bereich Instandhaltung verändern, Drohnen die Gebäudeinspektion, Trends wie Sensorik im Heimbereich werden zu neuen Geschäftsmodellen führen. Diese Themen bergen auch Gefahren, denn sie können bestehende Geschäftsmodelle und damit Unternehmen zerstören und Berufe überflüssig machen.

Besonders gefährdet sind Unternehmen, die das eigene Geschäft nicht zunehmend mobilisieren und sich zu reaktiv oder passiv verhalten. Nicht viel besser wird es jenen gehen, welche die Entwicklung von Technologien zu wenig systematisch analysieren oder es verpassen, sich in digitale Ökosysteme zu integrieren.

Die digitalen Trends erkennen

Viele Unternehmen bauen deshalb ein Innovationsmanagement auf und setzen dafür sehr viele Ressourcen ein. Sie sind sich bewusst, dass sie die digitalen Trends möglichst frühzeitig erkennen müssen, um für die Zukunft fit zu bleiben.

Nur wer die digitalen Trends ausser Acht lässt und sich dem Fortschritt verschliesst, wird untergehen

Sie tragen Inhalte zusammen, werten sie aus und stellen Überlegungen zur Relevanz eines Trends für das eigene Tätigkeitsfeld zusammen. Dafür müssen sie sich der eigenen Rolle und der eigenen Prozesse bewusst sein, denn für jedes Unternehmen ist ein anderer Trend entscheidend.

Diese Erkenntnis hat Auswirkungen auf die Innovations- und Unternehmensstrategie, zeigt strategische Handlungsfelder auf und begleitet die Umsetzung bis hin zu einem Ideenmanagement.

Diese Veränderungen können sowohl Anwender als auch Anbieter zu grossen Gewinnern machen. Nur wer die digitalen Trends ausser Acht lässt und sich dem Fortschritt verschliesst, wird untergehen. Denn das sogenannte Digital Real Estate wird die gesamte Immobilienbranche erfassen und auf den Kopf stellen. Der Zug rollt bereits und gewinnt rasant an Tempo. Es ist Zeit, aufzuspringen und eine Digitalisierungsstrategie festzulegen.